Folgegespräch zum Thema Deutschlandrente

Folgegespräch zum Thema Deutschlandrente im Hessischen Finanzministerium
17. Juni 2016 in Wiesbaden, Hessisches Finanzministerium

Im Anschluss an den Senior Round Table im März 2016 fand am 17. Juni 2016 ein Folgegespräch zum Thema Deutschlandrente im Hessischen Finanzministerium in Wiesbaden statt. Auf Initiative der Pensions-Akademie fanden sich Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem Hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und weiteren Mitarbeitern des Ministeriums zusammen, um die Diskussion rund um die möglichen Auswirkungen der Deutschlandrente weiterzuführen. Heribert Karch (Vorstand Metallrente und der aba) und Andreas Fitz (Vorstand der Pensionskasse für die deutsche Wirtschaft) vertraten die Interessen der deutschen Wirtschaft. Als Sprachrohr der Verbände war der Geschäftsführer des BVI Rudolf Siebel vor Ort. Wissenschaft und Politik wurden von Prof. Dr. Thomas Keil (Provadis Hochschule) und Michael Reul (Mitglied des Hessischen Landtages) vertreten. Die Pensions-Akademie wurde von dem Vorstandsvorsitzenden Frank Vogel und dem Vorstand Jürgen Scharfenorth repräsentiert.

In seinen einleitenden Worten begrüßte Dr. Thomas Schäfer die Pensions-Akademie als einen Interessen-Vertreter und Multiplikator des bAV-Marktes. Die Diskussionsrunde eröffnete er mit einem kurzen Abriss über die aktuellen Entwicklungen des Entwurfs einer Deutschlandrente, welche maßgeblich von den Gesprächen mit den Marktteilnehmern mitbestimmt werden. Ein ausgereiftes Konzept, welches die Anmerkungen der Interessen-Vertreter berücksichtigt, plant das Ministerium Ende 2016 zu veröffentlichen. Die Pensions-Akademie begrüßt die Initiative einer Deutschlandrente zur Stärkung und Förderung einer starken Altersvorsorge in Deutschland. Jedoch sieht sie Verbesserungspotenzial in den derzeitigen Vorschlägen des Ministeriums. Dieses sieht vor, die Anregungen und Vorschläge nach einschlägiger Prüfung in den Entwurf mit einfließen zu lassen.

Menü