Defined Ambition – Zielrentensysteme für Deutschland?

Header_groß_schmal

Das war die Fachtagung „Defined Ambition – Zielrentensysteme für Deutschland?“
29. September 2016, BVI – B
ockenheimer Anlage 15, 60322 Frankfurt am Main

Bei den Berliner Reformdiskussionen über die betriebliche Altersversorgung (bAV) steht das Konzept einer „Defined Ambition“ vor der Einführung und könnte zentrale Probleme lösen. Es würde auf Garantien verzichten, könnte Risiken teilen und höhere Renten erwirtschaften. Am 29. September diskutierten Spezialisten bei der Fachtagung, veranstaltet von der Pensions-Akademie e.V. in Kooperation mit dem BVI und der Provadis Hochschule, angeregt über Gestaltung und Folgen.

Dr. Marco Arteaga, bAV-Gutachter für die Bundesregierung, kritisierte die geplanten Modifikationen bei den Förderregelungen und sprach die Hoffnung aus, dass diese so nicht umgesetzt werden. Zugleich setzt er, wie auch Heribert Karch, Vorsitzender der Fachvereinigung aba (Arbeitsgemeinschaft für betrieblichen Altersversorgung) auf das in Deutschland neue „Defined Ambition“ Konzept. Dieses, so Karch, erweitert die bAV, indem es einen neuen Rand des Möglichen markiert. Berechnungen des Spezialisten für kollektive Sparvorgänge Prof. Dr. Goecke zeigen, dass dieses Konzept am Deutschen Kapitalmarkt durchgehend bessere Ergebnisse erzielt hätte als vermeintlich risikoärmere Investments.

Diese Vorteile erzielt es, so Goecke, dank des Prinzips der Risikoteilung: Da der Anlageerfolg zwischen verschiedenen Altersstufen geteilt wird, entfällt das Risiko zum falschen Zeitpunkt – wenn die Kapitalmärkte am Boden sind, wie 2003 oder 2009 – auszusteigen. Gleichzeitig ermöglicht der Verzicht auf Kapitalgarantien eine wesentlich ertragreichere Kapitalanlage, deren Ergebnisse dann für die Verteilung zur Verfügung stehen.

Die Gewerkschaften, vertreten durch Michael Mostert von der IGBCE, fordern dafür jedoch Vereinbarungen der Tarifparteien als „Torwächter“ sowie eine Form von Garantie, die nicht in die Kapitalanlage eingreift.

Die vielen aufgeworfenen Detailfragen sollen bei einer Folgetagung im Frühjahr wieder aufgegriffen werden. Dann dürfte auch der Gesetzentwurf der Bundesregierung vorliegen und den Rahmen für die Diskussionen vorgeben.

Impressionen der ersten Fachtagung der Pensions-Akademie finden Sie in der Fotogalerie.

 

Die Fachtagung fand statt mit freundlicher Unterstützung von:

Footer-HSBC[divider height=“30″ line=“1″]

 

Menü